Titel Startseite

Quartier-Entwicklung Sternenfeld

Die Gemeinde Birsfelden führt gemeinsam mit den Grundeigentümern und Baurechtsnehmern einen Prozess zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung des Quartiers Sternenfeld durch. Alle Interessierten werden in diese wichtige Planung einbezogen.

Die Ziele

Ziele sind eine nachhaltige Weiterentwicklung sowie die Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität im Sternenfeld. Dabei gilt es, bestehende Stärken, beispielsweise das Freiraumangebot, zu erhalten und aufzuwerten. Ausserdem wird eine massvolle Verdichtung angestrebt.

Ein zukunftsgerichtetes Mobilitätskonzept soll im Quartier ein sicheres Nebeneinander von Fuss- und Veloverkehr, ÖV und motorisiertem Individualverkehr gewährleisten.

Nächste Veranstaltung

Newsinhalte Nächste Veranstaltung
Nächste Veranstaltung

Die wichtigsten Resultate und Erkenntnisse der Testplanung und die weiteren Termine werden der Öffentlichkeit im Frühjahr 2019 vorgestellt.

Neuste Meldungen

Konstruktive Diskussionen und wichtige Inputs im 2. Fokusgruppen-Workshop

Seit dem Startworkshop am 20. August 2018 haben die drei Teams, die an der Testplanung Sternenfeld teilnehmen, intensiv gearbeitet und erste Ideen für die Zukunft des Quartiers entwickelt. In den Teams sind jeweils die Disziplinen Architektur/Städtebau, Landschaftsarchitektur und Verkehr vertreten – und entsprechend interdisziplinär sind die Lösungsansätze. Die Zwischenergebnisse wurden am 29. Oktober 2018 mit dem Begleitgremium der Testplanung diskutiert.

Um die Zwischenergebnisse auch aus Bewohnersicht zu spiegeln, fand am 5. November 2018 der 2. Fokusgruppen-Workshop statt. Dabei haben sich die Teilnehmenden über den aktuellen Stand der Testplanung informiert. Die anschliessende Diskussion zeigte, dass die vielfältigen Vorschläge der Teams in Bezug auf das Gemeinschaftsleben sehr geschätzt werden. Die Fokusgruppen-Teilnehmenden trugen zudem wichtige Hinweise aus Quartiersicht bei.

Die Inputs fliessen nun in die Weiterbearbeitung der Testplanung ein und werden der Öffentlichkeit im Frühjahr 2019 vorgestellt.

Dokumentation zum Workshop vom 5. November 2018 als PDF öffnen